Unsere Puli Welpen leben mitten in unserer Familie

Unsere E-chens sind gesund und munter

Nach einer etwas turbulenteren Geburt haben wir wieder Welpen von den zotteligen Gefährten. 3 Jungs sind es diesmal:

  • Edgar-Erasmus,
  • Earl Douglas (in Gedenken an unseren Irischen Wolfshund Douglas) und
  • Edward.

Die 3 Jungs sind gut drauf und agil und Mama Moha liebt sie heiss und innig und betüttelt sie wo sie nur kann. Hier schon mal ein paar Fotos, mehr Infos folgen.
Ganz liebe Grüße aus der Wurfkiste
Mama Moha mit ihren E-chens.

zunge

Die Augen sind schon auf

Schwarze Puli Welpen

Hier schlafen unsere schwarzen Puli Babies auf dem Schaf-Fell

Puliwelpe Edward ist 12 Tage

Hier schläft Puli Welpe Edward. er ist jetzt 12 Tage alt.

Besuch von Catrin Moritz und ihrem Wollmann Bruno

Wir haben uns sehr darüber gefreut, als Catrin schrieb, dass sie gern mal unsere Puli Welpen besuchen möchte. Ihren Wollmann Bruno hat sie ja erst bekommen, als er schon größer war und hatte noch keine Pulibabies live erlebt. Also eine Frau ein Wort, an einem verabredeten Vormittag standen sie mit tollen Tulpen und Hundeleckerchen vor der Haustür. Bruno hat das sonst gar nicht so mit kleinen Welpen, aber Moha und Betty haben kurz aber resolut mit ihm ausgemacht, dass man zu kleinen Puli Welpen auf jeden Fall nett ist. Und das war Bruno dann auch, er hat es ganz hervorragend gemacht.

Catrin war ganz entzückt von den kleinen Rackern und da sie Fotographin ist, fragte sie ob sie Fotos von der Pulifamilie machen kann. Ich willigte natürlich begeistert ein, denn so toll wie eine Fotographin kann man keine Fotos privat schiessen.

Es war eine lustige Fotosession, bei der Catrin viel auf dem Boden und auf dem Rasen rumkriechen musste um den richtigen Winkel für die kleinen Pulis zu finden. Die Puli Welpen haben es Ihr richtig angetan.

Die zotteligen Gefährten sagen danke für den lieben Besuch von Catrin und Wollmann Bruno und vielen Dank für die wunderbaren Aufnahmen unserer zotteligen Gefährten. Hier einige Impressionen:

Spielende Pulis

Pulimama Betty und Welpe Duke

Daisy Daja als Welpe

Daisy Daja ist gerade 9 Tagte alt und schäft gerne in der Hand

Duke und Daisy spielen

Die beiden Pulis haben richtig Spaß mit einander – Duke und Daisy bei Ihrer Lieblingsbeschäftigung

Puliwelpe Duke im Garten

Duke geht auf Entdeckungstour

Duke und Daisy im Tunnel

Puliwelpen beim Spiel vor dem Tunnel. Duke und Daisy machen „Agility“.

Duke schälft

Nach dem Spiel muss man sich erst einmal ausruhen

Besuch für Duke in der 5.Woche

In der Woche nach Ostern kam das neue Rudel von Duke uns besuchen. Es waren tolle 2 Tage, einfach eine tolle Familie.

Wir sind darüber sehr glücklich, besonders natürlich Duke. Und Papa Frodo mit Herrchen Ingomar Kranz waren auch da. Es war ein toller Familientag! Schaut es Euch selbst an:

Eine glückliche Puli-Familie …

…. und hier eine glückliche Menschen-Familie mit Pulis….

… sie können es kaum erwarten, dass sie Duke mit nach Hause nehmen dürfen. In gut 3 Wochen ist es soweit.

Frauchen Babette (auch Betty genannt) ist glücklich….. lucky!

aber unserem Joshua wird es schwerfallen, den kleinen Duke ziehen zu lassen. Die beiden mögen sich sehr.

Doch bis zum 14. Mai sind die beiden zotteligen Gefährten ja noch bei uns, und erfreuen uns jeden Tag.

Viele liebe Grüße aus der Welpenstube! Duke of Dreads der von hier aus seine neue tolle Familie grüßt und Daisy-Daja

Frohe Ostern wünschen die zotteligen Gefährten samt Puli Welpen und Hasenkumpel Artis

Die Entstehung des Fotos war nicht ganz soo leicht, wie jeder weiss, Welpen fotographieren, ist schon schwer, aber noch ein Häschen dabei…… oje. War aber ein lustiges Event (grins). Wir haben dann einfach gewartet bis Duke und Daisy eingeschlafen sind, da war es nicht mehr so kompliziert.

Hier ein paar Impression davon:

Ostern die Erste..

Ostern die Zweite…

Ostern, die Dritte….

Ostern, die Vierte….

Ostern, die Fünfte…..

Nun sind unsere Babies Duke und Daisy schon 4 Wochen alt. Sie sind so lustig und sind am liebsten draussen. Aber noch dürfen sie nur raus, wenn die Sonne scheint und es schön warm ist. Aber sie werden immer größer und sind fast völlig furchtlos. Egal ob ein grosser Bearded Collie zu Besuch kommt, ob die Kinder Lagerfeuer im Garten machen, ob ich den Staubsauger schwinge, sie sind immer guter Dinge und völlig unbeschwert und unbeeindruckt.

Als die Beiden 2 Wochen alt waren, war Daisys neues Rudel zu Besuch: Wil und Lenie. Es war ein schöner Tag und wenn es gegangen wäre, hätten die beiden unser Daisy-Daja gleich eingepackt, aber das ging und geht ja noch nicht, da müssen wir noch ca. 5 Wochen warten. Hier ein Foto von dem neuen, glücklichen Rudel:

Daisy-Daja schickt von hier aus ganz liebe Grüße an Lenie und Wil.

Und Duke freut sich auf Mittwoch, da kommt seine Familie und Papa Frodo mit Herrchen Ingomar Kranz.

Das wird dann wieder ein spannender Tag!!!

Liebe Grüße und noch schöne Ostertage wünschen

„Die zotteligen Gefährten“

Kuckuck, wir können sehen!!!

Seit Samstag hat Daisy die Augen geöffnet, Duke hat sich noch ein wenig Zeit gelassen, hat aber am Samstag auch schon mal einen kleinen Blick riskiert. Mittlerweile sind seine Äuglein aber auch schon fast ganz auf.

Daisy 13 Tage alt, die Augen schon fast komplett geöffnet.

Duke 14 Tage alt, Augen leicht geöffnet.

Und wenn man was sehen kann, dann kann man auch anfangen zu laufen und zu spielen. Es ist natürlich noch alles wackelig, aber Übung macht den Meister. Das Öhrchen meiner Schwester muss ich auf jeden Fall testen. Sie meckert so lustig, wenn ich es annuckel.

Nach dem Spielen wird gegessen…..

Und dann sind wir müüüüüüüddddeeee – Gähn

Also, gute Nacht, sagen Daisy-Daja und Duke of Dreads

Chillen bei Sonnenschein

Selbst in der Wurfkiste wurde heute im Sonnenschein gechillt. Vollgefressen lag man zufrieden, zusammen herum.

Die beiden kleinen Pulis waren so entspannt, dass sie beschlossen wie Yin und Yang zu liegen (grins), stellte Joshua fest!


Dann hat man auch wieder die Kraft den Kopf zu heben, denn das klappt schon wirklich toll.

Moha spielt in der Zeit mit ihrem Stoffesel, denn sie darf immer noch nicht mit in die Wurfkiste und irgendwie muss die

Energie ja untergebracht werden.

Na dann allen zusammen, eine wunderbare gute Nacht!

1 Woche sind sie nun alt!

Betty ist nun schon seit einer Woche Mama und sie macht es grossartig. Die Babies werden gehegt und gepflegt und eine Milchbar für 8, die nur von Zweien belegt wird, ist natürlich sehr komfortabel.

Hier die stolze Mama Betty mit ihren Babies

So wundert es auch nicht, dass Duke und Daisy-Daja ihr Geburtsgewicht schon mehr als verdoppelt haben!

Auch kommt grad, wo ich dies hier schreibe, schon das erste zarte Wuff aus der Wurfkiste, also die Stimmen werden trainiert. Nun dauert es noch ca. 5 Tage dann öffnen sie Augen und Ohren und dann wird es richtig lustig.

Hier ist unsere Daisy-Daja, sie ist nun eine Woche alt und wiegt schon 722g.

Daisy geht an ganz liebe Menschen in die Niederlande, darüber freuen wir uns sehr. Wir kennen die beiden neuen Besitzer schon über 10 Jahre und sie hatten schon einen Puli von den Pusztastrolchen. Also ein supertolles, neues Zuhause für Daisy-Daja. Den Namen Daisy hat sich übrigens Lenie gewünscht, das kommt nicht von Daisy Duck, sondern in den Niederlanden nennt man das Gänseblümchen oder das Mädesüß, Daisy. Und danach ist unsere Daisy benannt. Und ein hübsches und besonderes Blümchen wird sie bestimmt. Unser Sohn Joshua ist ganz vernaht in Daisy-Daja, aber sie ist auch ein ganz flottes und forsches Pulimädchen, die immer weiss, wo es am schnellsten die Milch gibt.

Hier ist Duke of Dreads, 1 Woche alt und er hat ein Kampfgewicht von 662 g

Duke hat auch ganz viel Glück mit seiner Familie. Ein tolles neues Rudel, bestehend aus Mama Babette (genannt Betty, es war also Schicksal), Papa Jürgen und die Söhne Connor und Tom und ein paar Häschen, wartet auf ihn in der Nähe von Berlin.

Den Namen Duke fand ich schon schön, bevor ich anfing zu züchten und ich wusste sobald ich einen D-Wurf habe, ist ein kleiner, ganz besonderer Kerl dabei, der diesen Namen bekommen soll. Da ich immer gern mehr als nur einen einfachen Namen für unsere Welpen mag, überlegte ich was zu Duke passt, also zum „Herzog“. Und von was ist der Puli bestimmt der Herzog? Richtig, über die Zotten bzw. die Dreadlocks! So kam mir am nächsten Morgen, nachdem die Babies geboren wurden, diese Idee beim Frühstück und ich finde es passt sehr gut ihm. Nun ist also endlich unser Duke of Dreads auf der Welt und wir erfreuen uns jeden Tag an diesem kleinen Kerl. Unsere Tochter Jeanne liebt ihn, er ist ein ruhender Pohl, bloss alleine liegen mag er gar nicht, dann protestiert er lautstark.

So, dass waren erstmal die Neuigkeiten, der letzten Tagen. Bis bald und viele Grüße sagen aus der Wurfkiste

Betty, Daisy-Daja und Duke of Dreads

Neues aus der Wurfkiste

Moha schaut wann immer sich die Gelegenheit bietet über den Wurfkistenrand. Sie möchte auch sooooo gern Babies und ist ganz neidisch auf das Mutterglück. Ich denke sobald die Kleinen mobil werden, wird sie sich auch um sie kümmern dürfen. Im Moment möchte Betty das noch nicht. Sie geniesst jede Minute mit ihren Kleinen.

leider ist das Bild nicht ganz scharf, aber ich wollte Euch den Anblick nicht vorenthalten, wie Moha sich anstrengt, einen Blick auf die Babies zu erhaschen.

Duke, 3 Tage alt in den Händen von unserer Tochter Jeanne. Sie liebt die Kleinen so sehr.

Mama und Tochter, Daisy-Daja 3 Tage – Mama Betty 3 Jahre, das ist ein Größenunterschied!

So und nun wird geschlafen und dass tun die kleinen zotteligen Gefährten nun auch:

Gute Nacht!!

Wir möchten uns vorstellen,

ich bin Duke of Dreads

von den zotteligen Gefährten

maskenfalber Rüde

und

ich bin Daisy Daja

von den zotteligen Gefährten

schwarze Hündin

und hier sind wir an der Milchbar

und Mama geht es sehr gut und sie kümmert sich rührend um uns.

Wir sind zwar nur zu zweit, aber dafür wiegen wir schon über 300g und sind munter und agil.

Wir grüßen herzlichst aus der Wurfkiste

Bis morgen

Duke of Dreads und Daisy Daja mit Mama Betty

und Tante Moha, die auch mal über den Wurfkistenrand schauen darf

Es scheint, die Wehen haben begonnen

Seit einer Stunde sitzen wir an der Wurfkiste im sonnigen Zimmer und knuddeln Betty. Um ca. 08.00 Uhr ging das erste Zittern durch ihren Körper. Sie hat dann nach einem schönen Spaziergang von selbst die Wurfkiste aufgesucht und liegt nun erst mal drin und hechelt ein wenig. Wir streicheln sie und beruhigen sie, wenn sie wieder ein wenig zittert, denn sie weiss noch nicht ganz was es zu bedeuten hat und ist dann kurz unruhig. Wenn man aber ruhig mit ihr redet, beruhigt sie sich schnell.

Wir halten Euch weiterhin auf dem Laufenden. Liebe Grüße aus der sonnigen Wurfkiste.

Katja, Christian, Betty und Moha

Noch keine Babies in Sicht

Hallo zusammen, noch läßt sich Betty Zeit.

Heute ist der 62 Trächtigkeitstag, und Betty grüßt aus der Wurfkiste in der sie es sich entspannt bequem gemacht hat.

Noch sind die Babies in Betty´s Bauch gut verpackt, wir müssen noch ein wenig warten bis wir die kleinen D-Chens auf der Erde begrüßen dürfen. Mal schauen wieviele es werden, der Babybauch ist auf jeden Fall ganz rund.

Bis bald und viele Grüße

Katja und Betty