Unsere Pulis

Home »  Unsere Pulis

Betty Bamboo Puli Mädchen Betty im Körbchen

Betty mit ca. 1 Jahr als Tante Betty für unsere C-Chen

Puli Betty

Betty passt am Körbchen auf

Seit August 2011 gibt es bei uns im Rudel einen Neuzuwachs. Unsere maskenfalbe Hündin und sie hört auf den schönen Namen Betty Bamboo. Betty wird im Juni 2 Jahre alt und sie liebt Moha San sehr. Die beiden kuscheln ganz viel miteinander und können auch zusammen sehr albern sein und spielen. Betty ist eine sehr lebhafte Hündin mit einem sehr großem Herz. Sobald unsere Kinder kommen, möchte sie kuscheln und liebgehabt werden. Den Rest des Tages hüpft und springt sie durchs Leben und nur wenn es was zu Fressen gibt, lässt sie alles stehen und liegen.

Puli Mädchen in Holland

Betty als Welpe

Wir freuen uns sehr, dass Betty Bamboo sich so gut in unser Rudel eingelebt hat, ein Leben ohne Betty können wir uns gar nicht mehr vorstellen. Betty hat alle vorgeschriebenen Untersuchungen, und die Ergebnisse sind gut ausgefallen: HD B, Patella Lux. 0 und frei von erblichen Augenerkrankungen. Somit kann sie uns kleine zottelige Gefährten schenken. Ende 2013 soll sie ihren Pulimann kennenlernen und wenn alles klappt haben wir im Frühjahr 2014 wieder zottelige Gefährten in Reken herumspringen.

 

Puli Moha San

Unsere Moha spielt gerne Ball

Unsere Moha spielt gerne Ball

Moha San erblickte das Licht der Welt am 28.02.2007 und lebt seit dem 21.Mai 2007 bei uns.

Auch sie kommt aus Ungarn von unseren ungarischen Freunden, die schon seit über 20 Jahren Pulis züchten. Sie wurde dort sehr liebevoll aufgezogen, wie schon unser Fickó.
Sie war das einzige Mädchen in dem Wurf und hat schnell gelernt ihre drei Brüder clever abzuhängen.
Durch das Leben in Ihrem ungarischen Rudel mit Geschwistern, Vater, Mutter und Oma ist sie ein sehr gut geprägter und sozialisierter Puli, der gut mit allen Vierbeiner auskommt und es von Anfang an erlebt hat, das Menschen auch „gute Hunde“ sind.
Moha San ist eine sehr temperamentvolle und stets fröhliche Hündin. Sie liebt ihre Familie, ihr Rudel und ihren Ball (natürlich in dieser Reihenfolge) über alles.
Sie vereint alle Eigenschaften des Pulis Gelehrigkeit, Fröhlichkeit, Beweglichkeit und Aufmerksamkeit. Außerdem hat sie die „selbstständige Intelligenz“ die den Puli ausmacht. Sie entscheidet in den richtigen Momenten selber, was geschehen muss.
Moha San hat alle Untersuchungen bestanden und ist seit September 2008 als Zuchthündin im Deutschen Puli Klub e.V. (VDH/FCI) zugelassen.

HD: B, Patella Luxation: 0, frei von erblichen Augenerkrankungen
Titel: Europajugendsiegerin, Deutscher Jugendchampion PuK, Rheinland-Jugendsiegerin, Europasiegerin 2010

Meine erste Puli Hündin war Beverly

Unsere Beverly in Ungarn

Puli Beverly in Ungarn

Beverly war unser erster Puli und mit ihr oder besser gerade durch sie fing unsere wohl nie endende Puli-Liebe und Puli-Leidenschaft an. Ihr ungarischer Name war „Becses“. Dies heißt übersetzt „die Kostbarkeit“ oder „die Rarität“. Und das war sie für uns. Leider ist sie am 06.11.2007 mit fast 14 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen.

Beverly war eine sehr robuste und selbstbewusste Hündin und hatte bis zum Schluss in unserem Puli-Rudel das Sagen. Sie liebte es auf einer Erhöhung zu sitzen und alles zu beobachten. Trotz der geballten Ladung Power, die in ihr steckte, war sie sehr verschmust, zog unseren Fickó sehr liebevoll auf und zeigte ihm alles was für einen Puli wichtig war. Beverly und Fickó waren ein unschlagbares Doppelpack und waren ja auch noch für ein kurzes Stück zusammen wie Eltern für Moha San da.

Wir tragen Beverly für immer in unseren Herzen und wir werden sie nie vergessen.

Ein stattlicher Puli Rüde - mein Fitzko

Puli Fitzko am Strand

Puli Fitzko am Strand

Fickó (gesprochen Fitzko) war unser Rüde. Er wurde fast 16 Jahre alt und war immer gesund und munter. Fickó ist natürlich ein ungarischer Name, der übersetzt soviel wie „Frechdachs“ oder „Kerl“ bedeutet.

Und sein Name traf wirklich zu. Er trat stolz wie eine „ganzer Kerl“ auf andere Rüden zu und war bei Hündinnen ein charmanter Gentleman.
Er ist im November 2010 von uns gegangen. Wir vermissen ihn sehr.
Fickó kuschelte für sein Leben gern, war immer gut gelaunt und der beste „zottelige Gefährte“ unseres Sohnes.

Er liebte seine junge Hündin Moha San und passte gut in jeder Lebenslage auf sie auf. Auch Moha San trauert auf ihre Weise. Wir sind aber sehr glücklich darüber, das wir mit Fickó einen so guten und souveränen Rüden in unserem Rudel hatten. Er bereicherte unsere Familie unermesslich. Wo immer nun seine gute Seele wohnt, wir werden ihn immer lieben.